Cookie-EinstellungenNotwendige Cookies helfen dabei eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen, wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.
SCHÜTZENVEREIN
ONDRUP - WESTERFELDE
1888 e.V

Schützenverein Westerfelde stellt sich vor

339
Aufrufe
10
06.2022

Schützenfest 2022 - König Klemens und Königin Susanne regieren Ondrup-Westerfelde

Mit einem spannenden Finale an der Vogelstange endete das Königsschießen am Schützenfestsonntag. Klemens Wiewel hatte das Glück auf seiner Seite holte mit dem 353. Schuss den Rest des Vogels von der Stange. Seine Mitstreiter Heinz-Georg Mors und Jürgen Kortendiek gehörten zu den ersten Gratulanten. Freudestrahlend nahm König Klemens seine Frau Susanne ganz fest in die Arme und ernannte sie zu seiner Königin. Nach der anschließenden Proklamation auf einem vollbesetzten Festplatz, marschierte das neue Königspaar an den angetretenen Schützen vorbei. Das große Finale am Sonnntag war der Fahnenschlag. Danach klang der Abend gemütlich aus.

Das Festwochenende begann ebenfalls unterhaltsam mit dem Auftritt der Bullemänner am Freitagabend. Die Lokalmatadore begrüßten rund 200 Gäste im Festzelt und sorgten für gute Stimmung. Die Gags waren eine bunte Mischung aus aktuellem Zeitgeschehen und Spitzen in Richtung der Nachbarn aus Südkirchen oder der neuen Bewohner "hinter Wacker". Nach rund 2,5 Stunden gingen die beiden Künstler und ihre Tastenfachkraft Svetlana Svoroba unter donnerndem Applaus von der Bühne. Bei einigen Kaltgetränken konnten die Gäste im Anschluss die vergangenen Stunden noch einmal Revue passieren lassen.

Der Samstag startete am Abend mit dem Antreten auf dem Festplatz und Abholen des scheidenden Königspaares Jan-Niklas Kortendiek und Marlene Brentrup auf dem Hof Holterbork. Zurück auf dem Festplatz folgte der Fahnenschlag und danach ging es geradewegs ins Festzelt. Nach einer kurzen Begrüßung eröffnete DJ Andreas Büscher die Tanzfläche zur "Schützenparty". Die Musikauswahl wurde dem Alter des Königspaares angepasst und so kam schnell Stimmung auf. Je später der Abend, desto mehr füllte sich das Zelt und es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Der Morgen startete für einige Schützen sicherlich etwas zu früh, in Anbetracht der ausgelassenen Feier. Unverwüstlich setzte sich die Wache trotzdem um 5:00 Uhr in Bewegung und weckte Vorstand, Offizierskorps und den amtierenden König. Dort angekommen wurden sie mit einem deftigen Frühstück begrüßt. Nach einer kurzen Erfrischungspause stand um 13:00 Uhr erneut das Antreten auf dem Festplatz an. Das Königspaar wurde von der Kompanie ein letztes Mal auf den Festplatz geführt, wo dann das Königsschießen begann.

Neben dem bereits bekannten Ausgang schossen folgende Schützenbrüder die Insignien des Vogels: Jan-Niklas Kortendiek (linker Flügel), Engelbert Heitmann (rechter Flügel), Klemens Wiewel (Apfel), Heinz-Georg Mors (Zepter), Alexander Rohde (Krone). Der amtierende Bürgermeister der Stadt Selm, Thomas Orlowski, ließ es sich nicht nehmen und gab bei seinem Besuch an der Vogelstange ebenfalls zwei Ehrenschüsse ab.

Oberst Werner Zurhove und Major Heinz-Georg Mors nahmen nach dem Vogelschießen die Königsproklamation auf dem vollbesetzten Festplatz vor. Die Gäste, hierunter auch eine Vielzahl aus den umliegenden Nachbarvereinen, applaudierten dem frisch gekrönten Königspaar Klemens und Susanne Wiewel. Gemeinsam mit dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Selm e.V. erfolgte danach der Vorbeimarsch an der Kompanie und allen Gästen. Das große Finale stellte der Fahnenschlag für die neuen Majestäten dar. Abschließend ließ es sich der Spielmannszug nicht nehmen, zum Titel „Schützenliesl“ von König Klemens und Königin Susanne dirigiert zu werden. Der Abend klang gemütlich auf dem Festplatz und im Schützenzelt aus.

Nach einer erholsamen Nacht begann der finale Tag des Festwochenendes mit der Schützenmesse. Diakon Harald Schäfer begrüßte dazu neben dem neuen Königspaar auch das Jubiläumskönigspaar Wilhelm Spinne und Mathilde Dubbert, die ihr 50-jähriges Thronjubiläum feierten. Abgerundet wurde die Königsriege durch das amtierende Kinderkönigspaar Moritz Groppe und Marie Schlüter. Nach der Messe traten die Schützen ihren Marsch zur Schütenkapelle Auf’m Knapp an. Dort angekommen erfolgte die Kranzniederlegung zum Gedenken der verstorbenen Schützenbrüder. Unter Begleitung des Spielmannszugs der Freiwilligen Feuerwehr Selm e.V. setzten die Schützen ihren Marsch zum Festzelt fort. Dort angekommen wurden sie zum traditionellen Familienfrühstück empfangen. Rund 300 Gäste zählte die Schützenfamilie an diesem Morgen.

Nach erfolgter Stärkung ertönte zum ersten Mal die Pfeife des Stabsfeldwebels Benedikt Reher. Er ließ die Kinderschützen zum Löhnungsapell antreten. Kinderkönig Moritz Groppe spendierte für alle Kinder ein leckeres Eis.

Danach hallte die Pfeife erneut durch das Schützenzelt und unser Spieß ließ die gesamte Kompanie zu Ehrungen, Beförderungen und Auszeichnungen antreten. Vorstand Björn Albers bedankte sich zu Beginn bei unserem ehemaligen Schießwart Martin Schnellmann für die langjährige Unterstützung bei unseren Schießveranstaltungen und auch beim Wecken. Danach begrüßte er die Familie unseres Hauptmanns Manfred Heitmann. Hierbei bedankte er sich für die zurückliegende Betreuung des Vereinsplanwagens und der Schützenkapelle. Die Betreuung wird auf Wunsch von Familie Heitmann in andere Hände übergeben.

Darauf folgte ein besonderes Jubiläum. Wilhelm Spinne und Mathilde Dubbert feierten bereits 2020 ihr 50-jähriges Thronjubiläum. Dieses konnte aufgrund der Coronapandemie jedoch erst jetzt nachgeholt werden. Nach der Überreichung einer Urkunde überließ Björn Albers dem Jubilar Wilhelm Spinne das Mikrofron. Er hielt eine flammende Rede auf das Königsdasein und das Schützenwesen. Die gesamte Schützenfamilie verabschiedete das Jubiläumspaar anschließend mit einem tosenden Applaus von der Bühne. Es folgten weitere Ehrungen langjähriger Mitglieder.

25 Jahre Mitgliedschaft

Tobias Albers, Patrick Balster, Richard Balster-Spinne, Hendrik Böcker, Matthias Böcker, Christian Isermann, Christoph Krevert, Johannes Peters, Stephan Peters, Benedikt Reher, Peter Sowislo, Wolfgang Sprave, Uwe Trogemann, Guido Wacker

50 Jahre Mitgliedschaft

Wilhelm Große-Holz, Karl-Heinz Hörstrup, Paul Isermann, Willi Isermann, Dr. med. Franz Petermann, Bernhard Wacker

60 Jahre Mitgliedschaft

Ludger Schwenken, Willi Spinne

Nach den Ehrungen erfolgten die Beförderungen durch unseren Ehrengeneral Siegbert Rotert. Er ernannte Maximilian Richter, Henrik Lindfeld, Alexander Rohde, Jan Schmottlach und Benedikt Kock zu Fähnrichen. Ebenfalls wurden Frank Schlüter und Hendrik Böcker in den Stand des Fahnenoffiziers gehoben.

Abschließend wurden die Schießleistungen folgender Schützen ausgezeichnet:

Grüne Schützenschnur
Jan Schmottlach

2. Grüne Eichel
Thomas Holterbork

3. Grüne Eichel
Andreas Sandhowe

Silberne Schützenschnur
Alexander Rohde

1. Silberne Eichel
Frank Schlüter
Johannes Kohl

3. Silberne Eichel
Matthias Böcker

Goldene Schützenschnur
Marco Schultz

Vereinsmeister
Henrik Volle

Nach Grußworten vom Landrat und Schützenbruder Mario Löhr traten die Schützen zur Theke ab.

Den Nachmittag nutzten die Schützen und ihre Familien für eine letzte kleine Verschnaufpause, bevor es dann am Abend auf die Zielgerade des Festes ging. Nach der traditionellen Abholung des Königspaares bei Familie Holterbork erreicht die Kompanie den vollbesetzten Festplatz. Gäste der Bürgerschützengilde Selm Beifang 1735 e.V., Schützenbruderschaft St. Fabian und Sebastian e.V. Selm, Bürgerschützengilde St. Stephanus Bork e.V., Männerring Netteberge e.V. und der Schützenbruder St. Pankratius Südkirchen von 1663 e.V. begrüßten sie dort. Es erfolgte der letzte Fahnenschlag des diesjährigen Schützenfestes und im Anschluss führte der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Selm e.V. alle Gastvereine in das Festzelt. Das neue Königspaar Klemens und Susanne Wiewel wurden danach mit tosendem Applaus ebenfalls im Zelt begrüßt. Nach einigen Worten zur Begrüßung übergab Vorstand Björn Albers an König Klemens. Mit ein paar Insider-Details vom vergangenen Vogelschießen sorgte er für einige Lacher im Publikum. Danach begrüßte das Königspaar alle Abordnungen der Gastvereine persönlich auf dem Thron, bevor die Liveband „Startup“ das Kommando übernahm. Zum Wunschtitel „Himbeereis zum Frühstück“ eröffnete unser neues Königspaar die Tanzfläche, die erst in den frühen Morgenstunden wieder geschlossen wurde.

Wir blicken auf ein stimmungsvolles und gelungenes Schützenfest 2022 zurück. 2024 geht es bereits weiter. Bis dahin freuen wir uns viele schöne Momente und Erlebnisse mit König Klemens und Königin Susanne Wiewel. Das gesamte Vorstandsteam wünscht euch eine großartige Regentschaft!

Verfasser:
Matthias Heitmann
Matthias Heitmann

Ihr Kommentar

Name (Pflichtfeld)
E-Mail (Pflichtfeld)
Ihr Text (Pflichtfeld)